SUCHE

Bruce Springsteen - Greetings From Asbury Park, N.J.


LP
CBS CBS 32210 (nl)

Charts

Weltweit:
se  Peak: 35 / Wochen: 1

Tracks

05.01.1973
LP Columbia KC 31903 [us]
1973
LP CBS 65480 [uk]
1975
Reissue - LP CBS CBS 32210 [nl]
1985
CD Columbia CK 31903 [us]
1990
CD CBS CD 32210 [at]
CD Columbia 511300 2 (Sony) / EAN 5099751130024
Details anzeigenAlles anhören
1.Blinded By The Light
  5:02
2.Growin' Up
  3:05
3.Mary Queen Of Arkansas
  5:20
4.Does This Bus Stop At 82nd Street?
  2:05
5.Lost In The Flood
  5:14
6.The Angel
  3:23
7.For You
  4:39
8.Spirit In The Night
  4:58
9.It's Hard To Be A Saint In The City
  3:13
   
16.05.2008
CD Columbia 88697287402 (Sony BMG) / EAN 8869728740290
Details anzeigenAlles anhören
   

Bruce Springsteen   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
I'm On Fire19.05.19851514
Glory Days25.08.1985196
Brilliant Disguise18.10.1987164
Tougher Than The Rest24.07.1988315
Human Touch22.03.1992414
Better Days21.06.1992392
Streets Of Philadelphia06.03.1994223
Missing18.08.1996324
The Rising28.07.2002633
Radio Nowhere04.11.2007872
Santa Claus Is Comin' To Town04.01.2009771
Working On A Dream08.02.2009317
High Hopes [2013]12.01.2014642
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Born In The U.S.A.17.06.1984157
Live / 1975-85 (Bruce Springsteen & The E Street Band)30.11.1986612
Tunnel Of Love18.10.1987229
Human Touch05.04.1992119
Lucky Town05.04.1992215
In Concert (MTV Plugged)25.04.199389
Greatest Hits12.03.1995122
The Ghost Of Tom Joad26.11.1995814
18 Tracks25.04.1999117
Live In New York City (Bruce Springsteen & The E Street Band)15.04.2001139
The Rising11.08.2002214
The Essential23.11.2003354
Devils & Dust08.05.2005112
We Shall Overcome - The Seeger Sessions07.05.2006514
Live In Dublin (Bruce Springsteen with The Sessions Band)17.06.2007286
Magic14.10.2007415
Working On A Dream08.02.2009125
Greatest Hits (Bruce Springsteen & The E Street Band)14.06.20091213
The Collection 1973-8429.08.2010256
The Promise28.11.2010912
Wrecking Ball18.03.2012126
Collection: 1973-201228.04.2013236
High Hopes19.01.2014113
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 (Reviews: 6)
25.10.2005 10:53
Voyager2
Member
******
Bei vielen Superstars begann die Karriere eher schleppend. Trotz des einen oder anderen Achtungserfolges kamen sie über den Status eines Geheimtips nie hinaus und brauchten einige Jahre und etliche Alben, ehe sie den großen Durchbruch schafften. Gute Beispiele dafür sind Bob Seger, Steve Miller oder Bruce Springsteen.
Der am 23.09.1948 in Freehold (New Jersey) geborene Bruce Springsteen begann seine musikalische Karriere schon in jungen Jahren bei der Gruppe Dr. Zoom & The Sonic Boom“. Dieser Gruppe war aber kein Erfolg bzw. Plattenvertrag beschieden, ebensowenig wie bei seiner zweiten Station Steel Mill. Nach dem Ende von Steel Mill versuchte Bruce allein sein Glück und spielte in den Parks von New Jersey. Bezeichnenderweise nannte er sein erstes, 1973 erschienenes Album „Greetings From Asbury Park, N.J.“. Unter der Mithilfe von David Sancious (Piano, Orgel), Gary Tallent (Baß), Clarence Clemmons (Saxophon) und Vincent Lopeg (Schlagzeug) ist ihm ein bemerkenswertes Debüt gelungen, das im wesentlichen alles enthält, was ihn in den 80er Jahren zum Superstar gemacht hat. „Greetings From Asbury Park, N.J.“ macht allerdings auch deutlich, warum Bruce nicht den sofortigen Durchbruch geschafft hat. Von seinem Management und Produzenten wurde er als neuer Bob Dylan angepriesen und so klingt das Album zeitweise wie ein unentschlossenes Pendeln zwischen dem großen Vorbild und eigenen Ideen.
„Greetings From Asbury Park, N.J.“ enthält zehn exzellente Stücke, vier davon sind schlichtweg grandios, die aber in Coverversionen bekannt wurden: „Spirit In The Night In The Night“, „Blindet By The Light“ und „For You“ wurden von Manfred Mann geradezu genial gecovert und zu Hitehren geführt. Gerade Manfred Mann hat aufgezeigt, welches Potential in den frühen Springsteen-Kompositionen steckte. Mit seiner geradezu genialen Version von „Blindet By The Light“ landete Manfred Mann’s Earth Band Anfang 1977 einen Nummer 1 Hit in den USA. Als Nachfolgesingle wählte er „Spirit In The Night“, ein Stück, das die Earth Band schon 1975 für ihr Album „Nightingales & Bombers“ aufgenommen hatte und ihnen 1977 in den USA einen mittelprächtigen Hit bescherte. „For You“ erschien auf dem Ende 1980 erschienenen Werk „Chance“ und erreichte Anfang 1981 mittlere Hitparadenpositionen.
„Growin‘ Up“ wurde 1977 von dem ehemaligen Glamrocker Alvin Stardust übernommen und als Single veröffentlicht, der allerdings mit dem wohl besten Lied seiner Karriere keinen Hit landen konnte.
Diese vier Stücke sind es, die man vielleicht aus Bruce Springsteens Debüt-LP am häufigsten sich anhören wird. Wenn man die Coverversionen kennt, wird man beim Anhören der Originale zunächst vielleicht etwas enttäuscht sein. Aber wenn man sich erst einmal hineingehört hat, dann faszinieren auch diese. Was nicht zuletzt an Bruces markanter Stimme und dem sehr präzise aufeinander abgestimmten Spiel der Musiker liegt. Gleiches gilt auch für die restlichen Stücke „Mary Queen Of Arkansas“, „Does This Bus Stop At 52nd Street“, „Lost In The Flood“, „The Angel“ und „It’s Hard To Be A Saint In The City“. Wer Springsteen vielleicht erst seit „Born In The USA“ kennt, der wird beim anhören seines Debütalbums feststellen, daß der Boß schon zu Beginn seiner Plattenkarriere Hochkarätiges zu bieten hatte. Der Unterschied zu seinen späteren Platten, vor allem seinen Erfolgsalben aus den 80er- und 90er Jahren ist der, daß die Musik Springssteens Anno 1973 weniger rockig als vielmehr verspielt klang. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine Zugeständnisse an den Massengeschmack, hier benutzte ein Musiker den Tonträger als Plattform seiner kreativen Persönlichkeit. Hätte man damals nicht versucht, Bruce Springsteen als zweiten Bob Dylan aufzubauen und hätte ihm statt dessen beim Einspielen seines Debüts freie Hand gelassen, „Greetings From Asbury Park, N.J.“ wäre mit Sicherheit eines der besten Debütalben aller Zeiten. Aber auch mit dieser Vorgabe ist ihm ein glänzendes Debüt gelungen.
„Greetings From Asbury Park, N.J.“ ist für alle, die Bruce Springsteen mögen, Pflichtprogramm. Wer Bruce Springsteen einmal kennenlernen möchte, der sollte sich zuerst „Born In The USA“ und „The River“ und anschließend „Greetings From Asbury Park, N.J.“ reinziehen.
Zuletzt editiert: 07.06.2008 18:42
12.12.2005 22:09
southpaw
Member
*****
Für die Höchstnote muss man allerdings schon echter Fan sein.
13.12.2005 02:33
landjeeger
Member
*****
Finde ich prima! Nicht ganz die Höchstnote.
16.02.2008 18:52
remember
Member
****
starker einstieg, dann flauts für meinen geschmack etwas zu ab. gut, aber mehr als 4* nur für wahre fans, die weniger kritisch sind..
16.02.2008 22:44
longlou
Member
****
So richtig gut gefällt mir dieses Album noch nicht.

LULA
Member
***
mir wurden wirklich gute Vorlagen für die späteren MMEB Coverversionen gelegt, die Originale gefallen mir aber nicht wirklich - wie man so schön sagt... Schade eigentlich.
Kommentar hinzufügen
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?