SUCHE

Elton John - Caribou


LP
DJM 825 488-1
CD
Mercury 528 158-2

Charts

Weltweit:
de  Peak: 30 / Wochen: 1
no  Peak: 6 / Wochen: 18
nz  Peak: 20 / Wochen: 9

Tracks

28.06.1974
LP DJM 825 488-1
Details anzeigenAlles anhören
1.The Bitch Is Back
  3:42
2.Pinky
3:54
3.Grimsby
3:46
4.Dixie Lily
2:54
5.Solar prestige a gammon
2:52
6.You're So Static
4:50
7.I've Seen The Saucers
4:47
8.Stinker
3:54
9.Don't Let The Sun Go Down On Me
  5:34
10.Ticking
7:28
   
15.05.1995
The Classic Years - CD Mercury 528 158-2 / EAN 0731452815828
Details anzeigenAlles anhören
1.The Bitch Is Back
  3:44
2.Pinky
4:38
3.Grimsby
3:47
4.Dixie Lily
2:56
5.Solar Prestige A Gammon
2:52
6.You're So Static
4:54
7.I've Seen The Saucers
4:48
8.Stinker
5:20
9.Don't Let The Sun Go Down On Me
  5:37
10.Ticking
7:36
11.Pinball Wizard
  5:09
12.Sick City
  5:23
13.Cold Highway
3:26
14.Step Into Christmas
  4:32
   

Elton John   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Crocodile Rock16.01.1973114
Daniel20.03.197359
Don't Go Breaking My Heart (Elton John & Kiki Dee)03.09.1976411
Little Jeanie27.07.1980411
Blue Eyes06.06.198295
I Guess That's Why They Call It The Blues31.07.1983124
I'm Still Standing11.09.1983114
Sad Songs (Say So Much)24.06.1984314
Passengers23.09.1984273
Act Of War (Elton John & Millie Jackson)21.07.1985166
Nikita17.11.1985119
That's What Friends Are For (Dionne & Friends)15.12.1985118
Flames Of Paradise (Jennifer Rush with Elton John)28.06.198779
I Don't Wanna Go On With You Like That03.07.19881013
A Word In Spanish15.01.1989271
Healing Hands17.09.19891313
Sacrifice17.12.1989233
Don't Let The Sun Go Down On Me (George Michael / Elton John)22.12.1991126
The One14.06.1992515
Runaway Train (Elton John & Eric Clapton)30.08.1992158
True Love (Elton John & Kiki Dee)05.12.19931111
Don't Go Breaking My Heart (Elton John & RuPaul)13.03.1994285
Can You Feel The Love Tonight18.09.19941015
Circle Of Life27.11.1994219
Believe19.03.19952015
Made In England25.06.1995406
Something About The Way You Look Tonight / Candle In The Wind 199721.09.1997128
Written In The Stars (Elton John & LeAnn Rimes)28.03.1999344
Someday Out Of The Blue24.09.20004013
I Want Love30.09.2001319
Sorry Seems To Be The Hardest Word (Blue feat. Elton John)02.02.2003324
Are You Ready For Love21.12.2003781
Candle In The Wind 199716.09.2007722
All Of The Lights (Kanye West feat. Various Artists)13.03.2011468
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Too Low For Zero06.11.1983616
Breaking Hearts01.07.1984118
Ice On Fire17.11.1985228
Leather Jackets16.11.1986136
Live In Australia (Elton John with The Melbourne Symphony Orchestra)19.07.198799
Reg Strikes Back03.07.1988511
Sleeping With The Past17.09.1989124
The Very Best Of Elton John11.11.1990130
The One28.06.1992123
Duets05.12.1993326
Made In England02.04.1995125
Love Songs19.11.1995231
The Big Picture05.10.1997122
Aida (Musical / Elton John & Tim Rice)04.04.1999138
One Night Only - The Greatest Hits26.11.20001212
Songs From The West Coast14.10.200179
Greatest Hits 1970-200224.11.20021225
Peachtree Road21.11.2004118
The Captain & The Kid01.10.2006106
Rocket Man - The Definitive Hits08.04.20071312
The Union (Elton John / Leon Russell)07.11.2010274
The Diving Board29.09.201376
 

Angebote in der Fundgrube

InterpretTitelZust.TypAnbieterPreis
Elton JohnCaribou***CD AlbumRewer22 CHFin den Warenkorb

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.8 (Reviews: 10)
30.09.2005 12:38
Switch
Member
*****
gut
19.12.2006 15:17
Voyager2
Member
******
Wenn ein Musiker wie Elton John ein derart grandioses Werk wie „Goodbye Yellow Brick Road“ vorgelegt hat, dann liegt die Meßlatte für nachfolgenden Alben sehr hoch und nicht selten muß er sich dann herbe Kritik gefallen lassen. Viele Kritiker schimpften über das im Frühsommer 1974 erschienene zehnte Elton John Album „Caribou“ wie die Rohrspatzen. Allerdings steht die teilweise herbe Kritik in keinem Verhältnis zu der streckenweise brillanten Qualtität von „Caribou“. Elton John hielt an seinem bewährten Konzept, einer ausgewogenen Mischung zwischen flotten Songs, mit den unterschiedlichsten Einflüssen und seinen unwiderstehlichen Balladen fest. Als Gesamtwerk ist es um mindestens zwei Klassen besser als das, was es damals auf dem Gebiet des Poprock gab. Das Album beginnt gleich mit dem kraftvollen Rocker „The Bitch Is Back“. Als zweite Singleauskopplung aus dem Album war das Stück im Herbst 1974 ein internationaler Tophit. Gewiß, „The Bitch Is Back“ ist mit Sicherheit kein Highlight im Gesamtwerk des Elton John, ist aber noch um einiges besser als das, was er beispielsweise Ende der 70er- und teilweise in den 80er Jahren abgeliefert hat. „Pinky“ ist eine dieser unwiderstehlichen, eingängigen Balladen, wie sie zum damaligen Zeitpunkt nur ein Elton John zustande brachte. „Grimsby“ ist ein solider, eingängiger Poprocker – ein typischer Albumtitel jenseits von Gut und Böse. Sehr eingängig, allerdings um mindestens eine Klasse besser, ist auch „Dixy Lily“. Skurill aber trotzdem sehr eingängig und mitreißend ist das herrlich verschrobene „Solar prestige a gammon“. Im Stil von „The Bitch Is Back“ ist „You’re So Static“ gehalten. Hier fallen vor allem die heftigen Bläsereinlagen der Rhytmussection von The Tower Of Power auf. Das verhaltene „I’ve Seen The Saucers“ ist zwar nicht übel, plätschert aber irgendwie vor sich hin. Von ganz anderem Kaliber ist da „Stinker“, ein R&B voller Saft und Kraft. Seinen besonderen Reiz gewinnt das Stück durch die heftigen Bläsereinlagen der Rhytmussection von The Tower Of Power und dem Keyboardspiel von Chester Thompson, ebenfalls von The Tower Of Power. Ein echtes Highlight ist ohne Frage „Don’t Let The Sun Go Down On Me“, eines der ganz großen Elton John Stücke. Als Single war diese wunderbare Ballade im Sommer 1974 ein internationaler Tophit. Interessant an dieser Nummer ist die Mitwirkung der Beach Boys Carl Wilson und Bruce Johnston sowie Toni Tennille als Backgroundsänger. Das beste Stück hat sich der gute Elton John bis zum Schluß aufgehoben. „Ticking“ ist eine traurige, traumhafte Ballade. Hier kommt Elton ohne seine Begleitband aus. Lediglich David Hentschel fügt einige Synthesizerspritzer hinzu. Alles in allen ist „Caribou“ ein ausgezeichnetes Album, in dem Elton John einmal mehr durch musikalische Vielfalt glänzt. Mit gefällt dieses Album nach „Madman Across The Water“ und „Goodbye Yellow Brick Road“ und „Don’t Shoot Me, I’m Only The Piano Player“ am besten.

31.12.2006 00:08
Rewer
hitparade.ch
*****
...sehr gut...
13.08.2007 12:01
remember
Member
****
solides album. die 95er ausgabe wäre die richtigere wahl gewesen..
22.01.2008 15:51
öcki
Member
******
Einer der besten Rock/Pop-Alben des Jahres 1974 und mit zum besten, was Sir John je herausgebracht hat.

southpaw
Member
*****
Sehr schön, da gibt's nichts zu kritisieren.

rhayader
Member
*****
Wegen den großartigen Balladen 'Don't Let The Sun Go Down On Me', 'Pinky' und allen voran wegen dem aufwühlenden 'Ticking' kann ich für dieses Elton John-Werk aus dem Jahr 1974 doch 5 Sterne vergeben.
Die restlichen, meist flotteren, Songs sind alle auch recht gut gelungen, kommen aber an die 3 genannten Super-Balladen nicht ganz heran.
Zuletzt editiert: 14.09.2009 19:46

LarkCGN
Member
*****
Überragend finde ich es insbesondere im Vergleich zum brillanten Vorgänger "Goodbye Yellow Brick Road" nicht, aber dennoch liegt Elton John mit der Hälfte der Songs weit über dem Durchschnitt damaliger Pop-Stars. Dazu gab es ein überaus trashiges, kitschiges Album-Cover! Mutig, Elton! Gehört zu seinen #1-Klassikern in dieser Zeit, darum runde ich gerne auf. Highlights sind neben den Singles "Sun" und "Bitch" der aufwühlende Abschluss "Ticking" und der ungewöhnliche Tango "You're So Static".

Southernman
Member
****
Bueno.

hisound
Member
***
Tja, man muss bis zum Track 9-10 warten, um hier etwas gutes zu finden.
Kommentar hinzufügen
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Beste 90er Jahre Dancefloor-Hits, Te...
Die besten Songs aus den 90ern
Electro-House Songs
Albumcharts vor 1983
Reggae-Lied