SUCHE

Taylor Swift - Red


CD
Big Machine 06025 3717305

Charts

Hitparadeneinstieg:04.11.2012 (Rang 12)
Letzte Klassierung:11.08.2013 (Rang 95)
Höchstposition:9 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:21
Rang auf ewiger Bestenliste:2560 (791 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 9 / Wochen: 21
de  Peak: 5 / Wochen: 24
at  Peak: 3 / Wochen: 10
fr  Peak: 30 / Wochen: 33
nl  Peak: 7 / Wochen: 17
be  Peak: 2 / Wochen: 41 (Vl)
  Peak: 25 / Wochen: 27 (Wa)
se  Peak: 8 / Wochen: 14
fi  Peak: 49 / Wochen: 2
no  Peak: 2 / Wochen: 19
dk  Peak: 3 / Wochen: 13
it  Peak: 3 / Wochen: 2
es  Peak: 4 / Wochen: 38
pt  Peak: 8 / Wochen: 2
au  Peak: 1 / Wochen: 52
nz  Peak: 1 / Wochen: 59

Tracks

22.10.2012
CD Big Machine 06025 3717305 (UMG) / EAN 0602537173051
22.10.2012
CD Big Machine BMR310400A (UMG) / EAN 0843930007073
Details anzeigenAlles anhören
1.State Of Grace
  4:55
2.Red
  3:43
3.Treacherous
  4:04
4.I Knew You Were Trouble
  3:39
5.All Too Well
  5:30
6.22
  3:53
7.I Almost Do
  3:51
8.We Are Never Ever Getting Back Together
  3:11
9.Stay Stay Stay
  3:26
10.Taylor Swift feat. Gary Lightbody - The Last Time
  4:55
11.Holy Ground
  3:23
12.Sad Beautiful Tragic
  4:46
13.The Lucky One
  4:01
14.Taylor Swift feat. Ed Sheeran - Everything Has Changed
  4:06
15.Starlight
  3:41
16.Begin Again
  3:57
   
22.10.2012
Deluxe Edition - CD Big Machine 06025 3717314 (UMG) / EAN 0602537173143
Details anzeigenAlles anhören
CD 1:
1.State Of Grace
  4:55
2.Red
  3:43
3.Treacherous
  4:04
4.I Knew You Were Trouble
  3:39
5.All Too Well
  5:30
6.22
  3:53
7.I Almost Do
  3:51
8.We Are Never Ever Getting Back Together
  3:11
9.Stay Stay Stay
  3:26
10.Taylor Swift feat. Gary Lightbody - The Last Time
  4:55
11.Holy Ground
  3:23
12.Sad Beautiful Tragic
  4:46
13.The Lucky One
  4:01
14.Taylor Swift feat. Ed Sheeran - Everything Has Changed
  4:06
15.Starlight
  3:41
16.Begin Again
  3:57
CD 2:
Bonus Tracks
1.The Moment I Knew
  4:46
2.Come Back... Be Here
  3:44
3.Girl At Home
  3:41
4.Treacherous (Original Demo Recording)
  4:00
5.Red (Original Demo Recording)
  3:47
6.State Of Grace (Acoustic Version)
  5:23
   
25.02.2013
Karaoke Edition - CD Big Machine 060253729635 (UMG) / EAN 0602537296354
Details anzeigenAlles anhören
Extras:
DVD
   

Taylor Swift   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Love Story03.05.20095018
You Belong With Me04.10.2009587
Mine14.11.2010462
We Are Never Ever Getting Back Together23.09.20122121
I Knew You Were Trouble06.01.2013825
Shake It Off24.08.2014714
Blank Space23.11.2014691
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Fearless22.03.2009358
Speak Now07.11.2010177
Red04.11.2012921
198902.11.201433
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.47 (Reviews: 17)

ShadowViolin
Member
****
State Of Grace *** *
Red *** *
Treacherous *** *
I Knew You Were Trouble. *** ***
All Too Well *** *
22 *** *
I Almost Do *** *
We Are Never Ever Getting Back Together *** **
Stay Stay Stay *** *
The Last Time *** *
Holy Ground *** *
Sad Beautiful Tragic *** *
The Lucky One *** *
Everything Has Changed *** *
Starlight *** *
Begin Again *** **

4.25 - 4*

Nach ihren sehr, sehr erfolgreichen drei ersten Alben kommt mit "Red" das bereits vierte Studio-Album von der 22-jährigen Amerikanerin auf. Während sie nach wie vor für viele als Country-Act gilt, würde ich sie eher als Pop-Sängerin einstufen (immerhin sind viele Country-Fans auch erbost, dass Taylor in den US-Country-Charts chartet...).

Das Album dürfte das bisher wohl abwechslungreichste Album von ihr sein. Dubstep mit "I Knew You Were Trouble.", starker Max Martin Pop mit "We Are Never Ever Getting Back Together", ab und zu etwas rockigere Töne und dann gibt es mit Gary Lightbody (Snow Patrol) sowie Ed Sheeran sogar zwei Duette. Daneben gibt es aber auch die gewohnten Country-Pop-Balladen, wie man sie von "Fearless" und "Speak Now" kennt. Und genau diese stellen meiner Meinung nach die 'Schwachpünkte' des Albums dar, denn sie tönen halt nicht anders als die vier Jahre alten Tracks von "Fearless"...

Und gerade daher bin ich sehr froh über die vielen, poppigeren und abwechslungsreicheren Songs. Ich bin wirklich positiv überrascht über "Red" und bin einer derjenigen, die dem Album zutrauen, Britney's Rekord von 1,319,193 verkaufte Kopien in einer Woche zu brechen und damit das Album mit den höchsten Verkaufszahlen in der ersten Woche einer Frau zu werden.

Notentechnisch für mich ihr bisher zweit bestes Album mit 4.25, nur nach "Speak Now" (4.28) und vor "Fearless" (3.78). Bin aber zuversichtlich dass sich das nach mehrmaligen Hören noch ändern kann.

Highlight: "I Knew You Were Trouble."
Zuletzt editiert: 22.10.2012 19:24

MesallaVEVO
Member
******
Gran album.

Starmania
Member
*****
Sehr gutes Album, deutlich vielseitiger und abwechslungsreicher als ihr letztes Werk, sie experimentiert auch mehr, geht so ein bisschen weg von der klassischen Countrymusik und hat deshalb jetzt auch mehr Erfolg in Europa. Von ihr werden wir sicher noch viel hören, interessante Künstlerin!

fabio
Member
****
gut

nicevoice
Member
****
Das Album hat Höhen und Tiefen (2 € ins Phrasenschwein). Mir gefiel sie insgesamt betrachtet auf "Speak now" besser. Sie versucht hier den Kompromiss, sowohl neue Hörergruppen zu erschliessen als auch die bisherige Hörerschaft hinreichend zu bedienen. Ein paar gute Songs sind schon bei, richtige Knüller aber eher nicht.

Bin aber derzeit soooo unzufrieden mit der aktuellen Musik, dass ich bereits mit einer gehörigen Portion Skepsis an die Alben herangehe. Mal sehen, was uns Frau Aguilera die Tage auftischt, "Your Body" verursachte bei mir Dünnpfiff. Taylor's Menü war halbwegs bekömmlich, ich musste mich nicht übergeben. Das ist ja schon was, da bin ich schon dankbar.
Zuletzt editiert: 09.11.2012 19:26

otterobb
Member
****
Solides Pop-Album (von Country ist hier nur in ganz wenigen Songs noch etwas zu merken). Für meinen Geschmack zu beliebig, doch der kommerzielle Erfolg gibt Taylor Swift Recht. Für mich bedauerlich, dass sie mit diesem mittelmäßigen Pop-Album in den europäischen Charts erfolgreicher ist als mit "Fearless"
Zuletzt editiert: 06.02.2013 16:53

Kirin
Member
*****
Die ersten zehn Titel gefallen mir ausnahmslos gut bis sehr gut. Dann wird's leicht durchschnittlich. Das Album kann ich trotzdem durchhören ohne zu skippen, obwohl 16 Titel plus Bonus Tracks schon eine Menge ist. Mal ist die Musik poppiger, mal akustisch und ruhig. Country ist nur als Spurenelement in Songs wie "I Almost Do" oder "Sad Beautiful Tragic" enthalten, "Red" ist zweifellos ein Pop-Album, dafür ein sehr gelungenes. Einziger Kritikpunkt: Die Songtexte sind nicht allzu abwechslungsreich um nicht zu sagen berechenbar. Diesbezüglich hat sie ihr Potential sicher noch nicht ausgeschöpft.

Lieblingssongs: "State Of Grace", "Red", "Treacherous", "22", "We Are Never Ever Getting Back Together", "Begin Again"

sbmqi90
Member
****
State Of Grace: ***
Red: *** **
Treacherous: *** *
I Knew You Were Trouble: *** **
All Too Well: ***
22: *** *
I Almost Do: ***
We Are Never Ever Getting Back Together: *** *
Stay Stay Stay: *** *
The Last Time: *** *
Holy Ground: *** *
Sad Beautiful Tragic: ***
The Lucky One: *** *
Everything Has Changed: *** *
Starlight: *** *
Begin Again: ***

The Moment I Knew: *** **
Come Back ... Be Here: *** *
Girl At Home: *** *
(Origininal Demo Recordings (3 songs)): *** *

Durchschnitt: 3,9


Eigentlich hatte ich gar nicht vor, mir das Album anzuhören, da ich Taylor Swift bislang eher langweilig fand. Die Single "I Knew You Were Trouble" hat dann aber doch meine Aufmerksamkeit erregt und mich zu der Fehlannahme verleitet, "Red" würde wohl noch mehr Songs in dieser Richtung enthalten.

Aus meiner Sicht ist Vieles auf dem Album zwar nett, aber auch unauffällig, teilweise beliebig und belanglos, Ohrwürmer sind auch eher rar gesät. Neben der genannten Single sind für mich lediglich "Red" und "The Moment I Knew" noch überdurchschnittliche Songs, die mir sehr gut gefallen.

Auch "Red" offenbart mir nicht das Besondere an Taylor Swift und den Grund, warum so ein Hype um diese Künstlerin herrscht.

Nichtsdestotrotz ist es ein nettes Album, das man sich gut anhören kann. Ich spendiere dafür eine solide 4.

marcozi
Member
******
Wirklich gut, hier die Benotung von 1 bis 6:
•State Of Grace ***
• Red *** *
• Treacherous **
• I Knew You Were Trouble *** ***
• All Too Well ***
• 22 *** ***
• I Almost do ***
• We Are Never Ever Getting Back Together *** ***
• Stay Stay Stay**
• The Last Time**
• Holy Ground*** *
• Sad Beautiful Tragic **
• The Lucky One ***
• Everything Has Changed *** *
• Starlight *** **
• Begin Again *** **

Fazit:
Ein sehr gutes Album mit Tiefpunkten weil ich mehr Pop höre als Country.

Highlights:
I knew you were trouble
We are never ever getting back together
22
Begin again
Zuletzt editiert: 25.03.2013 18:04

Slam2211
Member
**
Im Vergleich zu den vorigen Alben ganz schwach.
Hat mit Country gar nix mehr zu tun.
Billiges popalbum.

timothy444
Member
*****
A great mixture of country and pop songs.

FOTW-MC
Member
*****
State Of Grace - *** **
Red - *** **
Treacherous - *** *
I Knew You Were Trouble. - *** ***
All Too Well - *** ***
22 - *** **
I Almost Do - *** **
We Are Never Ever Getting Back Together - *** ***
Stay Stay Stay - *** *
The Last Time - *** ***
Holy Ground - *** **
Sad Beautiful Tragic - *** **
The Lucky One - *** **
Everything Has Changed - *** *
Starlight - *** **
Begin Again - *** *

The Moment I Knew *** ***
Come Back... Be Here *** **
Girl At Home *** ***

5.105 ~ 5

Das 3. mal das ich mein Review hier ändere! So, gut 2 Jahre nach Erscheinen muss ich sagen war ich wohl etwas zu hart mit dem Album in den letzten Jahren. Sind doch einige wirklich sehr schöne Songs vorhanden, an das Meisterwerk Speak Now reicht es zwar immer noch nicht ran, aber das wird so wie so schwer für sie es jemals zu toppen.
Zuletzt editiert: 15.11.2014 18:24

MUSICBOJ
Member
***
Een zéér goed verkopend album, deze "Red", van "Taylor Swift", uit oktober 2012!! Maar persoonlijk vind ik het geen hoogvliegeralbum!! Haar debuutplaten waren naar mijn mening stukken beter!! Gemiddeld 3 sterren, voor deze bloedmooie dame!! ☺

Patrick3
Member
******
Een heel fijn album

alleyt1989
Member
****
It's my least favourite album out of her pop albums, not counting Taylor Swift (the first album because that's not really pop). I like that she's tried something new and IKYWT is easily one of her best crossover attempts but the album is kinda flat because it feels like she doesn't know where she's going. She's kinda stuck in between with song styles that sound like they belong on Fearless (22, Holy Ground, Stay Stay Stay) and songs that are obvious attempts at breaking the country mould (IKYWT, The Last Time, WANEGBT). But all up it's a decent listen, not really something I'd go for again and again though like the last two albums.

HeadInAMuse
Member
****
After about 3 records of writing the same song 100 times, hearing my sister playing out a new album where the songs didn't require a gas chromograph to identify the differences between each song was a welcome change of pace indeed. This is a pretty solid album that shows successful stabs at electro-pop ('Trouble'), indie-ish folk ('Sad Beautiful Tragic') and an astonishing fully-fleged rock anthem in 'State of Grace' the best song of 2012 for sure, which being at the start sets the standard a bit too high. It's still got some annoyingly familiar by-the-numbers faux-country elements in the songwriting, but they sound better in juxtaposition to different-sounding songs. This feels like a transitional album to something even better.
Zuletzt editiert: 05.08.2013 07:31

Peter Hoven
Member
*****
Ein sehr gutes und vor allem abwechslungsreiches Album.
Kommentar hinzufügen
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

lied: uh uh uh ah ah ah
Electro-House Songs
ESC 2015
Noten von "So soll es bleiben"
Heute vor ... Jahren