SUCHE

The Beatles - Revolver


CD
Parlophone CDP 7 46441 2 (nl)

Charts

Hitparadeneinstieg:20.09.2009 (Rang 64)
Letzte Klassierung:11.10.2009 (Rang 98)
Höchstposition:44 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:4
Rang auf ewiger Bestenliste:7144 (131 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 44 / Wochen: 4
de  Peak: 1 / Wochen: 10
at  Peak: 48 / Wochen: 4
nl  Peak: 57 / Wochen: 8
be  Peak: 23 / Wochen: 5 (Vl)
  Peak: 35 / Wochen: 6 (Wa)
se  Peak: 13 / Wochen: 4
fi  Peak: 15 / Wochen: 3
no  Peak: 14 / Wochen: 6
dk  Peak: 32 / Wochen: 1
es  Peak: 37 / Wochen: 5
pt  Peak: 21 / Wochen: 1
au  Peak: 36 / Wochen: 1
nz  Peak: 20 / Wochen: 1
mx  Peak: 31 / Wochen: 6

Album

Jahr:1966
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen
Die LP wurde am 5. August 1966 veröffentlicht. Die Aufnahmen fanden vom April 1966 bis zum Juni 1966 statt. Der Titel „Revolver“ bezieht sich nicht auf eine Waffe, sondern auf die Drehung des Plattentellers. Ursprünglich sollte das Album Abracadabra heißen, aber man fand heraus, dass dieser Titel schon benutzt worden war. Das berühmte Cover wurde von Klaus Voormann, einem Freund der Beatles aus ihren Tagen in Hamburg, gestaltet. Auch diese LP erreichte direkt nach Veröffentlichung den ersten Platz der Hitparade. Unter Sammlern ist die frühe Mono-Pressung begehrt, da darauf manche Lieder anders abgemischt wurden.
Die Entwicklung, die mit Rubber Soul begonnen hatte, setzte sich bei den Arbeiten zu Revolver fort. Die Beatles verwendeten mehr und mehr Zeit darauf, ihren Sound im Studio zu perfektionieren und klangliche Möglichkeiten auszuprobieren. So experimentierten sie unter anderem mit rückwärtslaufenden Tonbändern, wie man es in den Liedern I'm Only Sleeping und Tomorrow Never Knows hören kann. George Harrison hatte sich mittlerweile intensiver mit indischer Musik auseinandergesetzt, was sich in seinem Lied Love You To niederschlug.

Hatte John Lennon Rubber Soul noch als „pot album“ (pot = Cannabis) bezeichnet, so nannte er Revolver das „acid album“, denn die Beatles waren inzwischen mit LSD in Kontakt gekommen. Die Auswirkungen der Drogenerfahrungen zeigten sich in den psychedelischen Stücken, die die Beatles für Revolver aufnahmen und damit auch Vorreiter eines neuen musikalischen Trends wurden: des Psychedelic Rock.

Es waren vor allem Lennon und Harrison, die als versierte Komponisten frühpsychedelischer Songs auffielen. Bei Harrison war es beispielsweise Love You To. Die darauf eingesetzte Sitar wurde später zu einem Markenzeichen psychedelischer Musik. Während das Instrument auf dem Stück Norwegian Wood nur spärlich verwendet wurde, war es bei Love You To das Hauptinstrument.

Absoluter Höhepunkt war jedoch Tomorrow Never Knows mit Rückkopplungen und rückwärts abgespielten Bändern. John Lennon nahm sich dabei Timothy Learys Anweisungen zu Herzen: „Turn off your mind, relax and float downstream“. Die verzerrte Stimme Lennons verlieh dem Stück traumhafte Züge und klang, als sei sie irgendwo aus dem Weltraum auf die Erde gefallen. Tomorrow Never Knows drang tief in die Psyche ein, ein Trip in neue Sphären, begleitet von hypnotischem Trommelschlag.

In gewisser Hinsicht waren auch I'm Only Sleeping und She Said She Said psychedelisch inspiriert.

Und dann gab es ein anderes Stück, fast wie ein Kinderlied, mit mächtigem Chor und Ringo Starrs Leadstimme. Die Musik war keineswegs psychedelisch, doch der Text des von McCartney geschriebenen Stücks gab Raum für Interpretationen über den scheinbar banalen Inhalt hinaus. McCartney selber stritt Drogenbezüge allerdings immer ab, für ihn war es lediglich ein Kinderlied. 1968 wurde durch den gleichnamigen Zeichentrickfilm eine andere Botschaft vermittelt: Das gelbe Unterseeboot Yellow Submarine war das perfekte psychedelische Gefährt. Mit ihm fuhren die Beatles als Botschafter der Liebe zur See und schlossen ersten Kontakt zu Sergeant Pepper und seiner Band der einsamen Herzen. So tauchten sie in den Ozean des Unterbewusstseins, um Welten jenseits der Alltagserfahrung zu entdecken.

Tracks

05.08.1966
LP Hörzu / EMI SHZE 186 [us]
1987
CD Parlophone CDP 7 46441 2 (EMI) [nl] / EAN 0077774644129
LP Capitol C1 0777 7 46 441 1 2
Details anzeigenAlles anhören
1.Taxman
  2:36
2.Eleanor Rigby
  2:05
3.I'm Only Sleeping
  2:57
4.Love You To
  2:58
5.Here, There And Everywhere
  2:22
6.Yellow Submarine
  2:36
7.She Said She Said
  2:34
8.Good Day Sunshine
  2:05
9.And Your Bird Can Sing
  1:58
10.For No One
  1:57
11.Doctor Robert
  2:12
12.I Want To Tell You
  1:57
13.Got To Get You Into My Life
  2:36
14.Tomorrow Never Knows
  2:56
   
09.09.2009
Remastered Digipak - CD Apple 3824172 (EMI) / EAN 0094638241720
Details anzeigenAlles anhören
1.Taxman
  2:38
2.Eleanor Rigby
  2:06
3.I'm Only Sleeping
  3:00
4.Love You To
  2:59
5.Here, There And Everywhere
  2:24
6.Yellow Submarine
  2:38
7.She Said, She Said
  2:36
8.Good Day Sunshine
  2:09
9.And Your Bird Can Sing
  2:00
10.For No One
  1:59
11.Doctor Robert
  2:14
12.I Want To Tell You
  2:27
13.Got To Get You Into My Life
  2:29
14.Tomorrow Never Knows
  2:59
Extras:
Revolver Mini-Documentary
   
09.11.2012
LP Apple 3824171 (EMI) / EAN 0094638241713
Details anzeigenAlles anhören
   
17.01.2014
CD Apple / Capitol B0019709-02 (UMG) / EAN 0602537643714
Details anzeigenAlles anhören
Mono Mix
1.Taxman (Mono)
  2:42
2.Eleanor Rigby (Mono)
  2:09
3.Love You To (Mono)
  3:09
4.Here, There And Everywhere (Mono)
  2:25
5.Yellow Submarine (Mono)
  2:42
6.She Said, She Said (Mono)
  2:36
7.Good Day Sunshine (Mono)
  2:12
8.For No One (Mono)
  2:02
9.I Want To Tell You (Mono)
  2:31
10.Got To Get You Into My Life (Mono)
  2:38
11.Tomorrow Never Knows (Mono)
  3:01
Stereo Mix
12.Taxman (Stereo)
  2:39
13.Eleanor Rigby (Stereo)
  2:07
14.Love You To (Stereo)
  3:01
15.Here, There And Everywhere (Stereo)
  2:26
16.Yellow Submarine (Stereo)
  2:40
17.She Said, She Said (Stereo)
  2:37
18.Good Day Sunshine (Stereo)
  2:10
19.For No One (Stereo)
  2:01
20.I Want To Tell You (Stereo)
  2:30
21.Got To Get You Into My Life (Stereo)
  2:30
22.Tomorrow Never Knows (Stereo)
  2:58
   

The Beatles   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Hello, Good Bye02.01.196826
Magical Mystery Tour02.01.196861
Lady Madonna19.03.1968113
Hey Jude03.09.1968117
Ob-La-Di, Ob-La-Da28.01.1969112
Get Back (The Beatles with Billy Preston)22.04.1969111
The Ballad Of John And Yoko03.06.1969111
Come Together21.10.1969211
Let It Be03.03.1970117
The Long And Winding Road23.06.197083
Free As A Bird07.01.1996258
Real Love31.03.1996266
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
1962-196603.10.1993420
1967-197003.10.1993322
Live At The BBC11.12.1994413
Anthology I03.12.1995210
Anthology 231.03.199645
Anthology III10.11.1996235
Yellow Submarine Songtrack26.09.1999235
126.11.2000162
Anthology [DVD]13.04.2003832
Let It Be... Naked30.11.2003215
Love03.12.2006314
The Beatles In Stereo20.09.2009528
Past Masters20.09.2009473
Beatles For Sale20.09.2009653
Abbey Road20.09.2009285
The Beatles (White Album)20.09.2009275
Please Please Me20.09.2009742
Let It Be20.09.2009483
Help!20.09.2009533
Rubber Soul20.09.2009513
Revolver20.09.2009444
A Hard Day's Night20.09.2009603
With The Beatles20.09.2009732
Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band20.09.2009295
Magical Mystery Tour20.09.2009643
Yellow Submarine (Soundtrack / The Beatles)27.09.2009691
1962-1966 / 1967-197031.10.2010891
On Air - Live At The BBC Volume 224.11.2013194
The U.S. Albums26.01.2014991
 

Angebote in der Fundgrube

InterpretTitelZust.TypAnbieterPreis
The BeatlesRevolver****Vinyl LPRewer49 CHFin den Warenkorb

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.29 (Reviews: 35)
08.07.2004 23:36
Bolle
Member
******
Das beste Album der besten Gruppe aller Zeiten.
08.07.2004 23:57
Rewer
Crew
*****
...sehr gut...
29.09.2004 11:03
pillermaik
Member
******
Neben "Abbey road" meine Lieblingsplatte der Liverpooler... Songs wie das zarte "Here, there and everywhere", "I'm only sleeping", "And your bird can sing", das melancholische "For no one", der Gänsehautsong "Eleanor Rigby" und das psychodelisch-brilliante "Tomorrow never knows" - eine Meisterleistung des damals möglich in Sachen Produktion - rechtfertigen allein schon die 6*!
15.03.2005 10:46
donniedarko
Member
******
I'm not going to bother writing reviews for these Beatles albums, there's no use in describing how good they are, just listen to them yourself.
07.05.2005 18:21
besserwisser
Member
******
Auf dieser Scheibe gibts für mich eigentlich nur der Song "For no one" den ich nicht gut finde. Der Rest ist wohl Musikgeschichte, allein Tomrrow never knows mit den Loops.
(Damals noch nicht Digital, sondern Bandfragmente die zusammengeklebt wurden zu einem Endlosband/Schleife)
Der Opener Taxman mit der neuen aggressiv klingenden Gibson SG von George, das Meisterstück Eleanor Ribgy oder Dr. Robert....
18.05.2005 22:20
Wolf
Member
******

For No One ist vielleicht der beste Song, den McCartney je geschrieben hat.
12.07.2005 18:32
elton
Member
******
hammer
23.07.2006 14:41
hitstory
Member
******
Ein Album für die Ewigkeit.
09.12.2006 17:21
remember
Member
****
Die Platte gilt als innovativstes Beatles Werk..Ich wiederum sage, es ist die überschätzte überhaupt.
Kein einziger Song, kommt nur ansatzweise an Eleanor Rigby ran.
Schade, dass die meisten beim Namen "Beatles" nicht einfach subjektiv bleiben können..
McCartney meinte damals ja "Damit haben wir es den Stones gezeigt".
Legendär auch das Plattencover, gezeichnet von Klaus Voorman.
US #1
#3 in der ewigen Bestenliste vom Rolling Stone.
Zuletzt editiert: 12.09.2011 18:16
10.12.2006 15:28
Homer Simpson
Member
******
möglicherweise das beste album von ihnen.
18.01.2007 03:00
Musicfreak
Member
*****
Beginnt schwach, nervig...teilweise fast zum Abschalten....doch dann werden die Songs immer aufregender und erreichen den Höhepunkt beim kongenial stylishen Schlusstrack "Tomorrow Never Knows".
19.05.2007 10:54
Mümmelgreis
Member
****
Für mich nicht mehr als ein banales Album. Tut sicher niemandem weh, ist aber auch nicht weltbewegend..
03.06.2007 14:57
Ultimate_Phil
Member
******
Ein ambitioniertes, experimentelles und ausgefeiltes Album einer sehr, sehr wichtigen und hochtalentierten Gruppe.
23.08.2007 11:56
mikebordt
Member
******
Die beste Band auf einer Ihrer besten Alben.
09.09.2007 20:59
Sgt.Pepper
Member
******
Einer der Höhepunkte ihres Schaffens. In vielen Rankings steht die LP unter den Top Five. Im August 1966 erschienen war sie wieder richtungsweisend für die Musikszene. Ab Mitte August stand sie für 7 Wochen auf der # 1 in UK. Wieder sind etliche Meisterwerke vertreten, die schönsten stammen meiner Meinung nach von McCartney (Eleanor Rigby, Here,there and everywhere, Good Day Sunshine, For no one, Got to get you into my life). Auch ist mit John Lennons Abschlusstrack "Tomorrow never knows" eine der ersten Psychedelic-Rock Werke vorhanden, ein Experimentalstück aus seiner LSD-Phase und ich wage es zu sagen: die schlechteste Nummer auf dieser LP.

philippkramer
Member
******
könnte auch ein best of sein, ist aber ein reguläres album!!!

DerMeister
Member
******
Es ist und bleibt ihr bestes Album

Ockham
Member
*
Und hier ein weiterer phänomenaler Bauchklatscher der Knallfrösche. An sich völlig bedeutungslose Dudelei. Wirrkopftum par exellence. Nein danke, wenn ich wirklich kotzen will, dann ess ich doch lieber "Lozärner Chügälipaschtetä"...

Pulvertoastmann
Member
******
Ihr absolutes Meisterwerk:

Ockham: Dass du ein Album, auf dem eines der für die Musikgeschichte wichtigsten Lieder überhaupt drauf ist(Tomorrow Never Knows), als bedeutungslos bezeichnest, zeigt dass du ein lächerlicher, dummer Mensch bist. Du hast das Album eh nie gehört und fühlst dich warscheinlich extrem cool, weil du den Durchschnitt verschlechterst.

Revolver
Member
******
Das beste Album aller Zeiten!

southpaw
Member
*****
5 plus ... ok, "Eleanor Rigby" und 30 Minuten Stille würden hierfür auch schon reichen.

Trekker
Member
******
Nicht mein spezieller Favor der Fab Four, aber verdammt gut!! 6+

öcki
Member
******
Einer der Klassiker-Alben der frühen Popgeschichte

spatz-98
Member
***
Tut mir leid, wenn ich jetzt den Durchschnitt senke. Aber ab da sind mir nur noch wenige Beatles-Songs mehr als vier Sterne wert. Ich habe mir das Album vom Anfang bis Ende durchgehört und finde es wirklich nicht weltbewegend. Mit viel Goodwill eine 3. Ich persönlich finde, sie hätten sich diesen Stilwechsel deutlich sparen können. Danach kamen nur noch ganz wenige Song mit packenden Melodien und guten Harmonien, die man auf den Vorgängeralben reichlich findet. Für mich der Anfang vom Ende. Sorry.

Meine Favouriten: Here There And Everywhere, Taxman und mit Abstrichen Eleanor Rigby

CDN: #18, 1967
USA: #1 (6 weeks), 1966
Zuletzt editiert: 22.06.2013 13:29

variety
Member
****
Auch ich "senke" den Durchschnitt, obwohl meine Bewertungen wohl nur haarscharf an der 5 vorbei schrammen, aber eben... es hat einige Füller auf dem Album. 4++
Anspieltipps: Got To Get You Into My Life (!!!), Yellow Submarine, Eleanor Rigby.

VdGG
Member
******
Ihr bestes Album.

rhayader
Member
******
Neben dem 'White Album' ist 'Revolver' wohl ihr vielseitigstes Album. Im einzelnen:
Eleanor Rigby' (mit klassischem Streicherarrangement), 'Here, There And Everywhere' und 'For No One' sind drei exquisite Balladen.
Tomorrow Never Knows' und 'She Said, She Said' sind Frühwerke des Psychedelic-Rocks.
I'm Only Sleeping' und 'Doctor Robert' sind auch etwas psychedelisch gefärbt, orientieren sich melodisch und musikalisch eher an dem leicht folkigen Popsound des Vorgängeralbum's 'Rubber Soul'. Das allseits bekannte von Ringo gesungene kinderliedhafte 'Yellow Submarine' passt gut zu seinem begrenzten Stimmumfang. Desweiteren gibt es mit 'Good Day Sunshine' und 'And Your Bird Can Sing' zwei ins Ohr gehende Gute-Laune-Songs.
'Got To Get You Into My Life' zeichnet sich durch einen sehr soulorientierten, mit Bläsern unterstützten, Sound aus.
Last but not least, die drei Songs, die George Harrison zum Album beisteuerte. 'Taxman', das textlich bissige Kritik am englischen Steuersystem übt. Harrison's Faible für indische Musik und Kultur offenbart sich im Song 'Love Me To', wo die Sitar im Mittelpunkt steht. Schließlich noch 'I Want To Tell You', dessen Qualitäten sich sicher erst nach mehrmaligem Hören zeigen.
Fazit: Nicht so zugänglich und harmonisch wie 'Rubber Soul' oder 'Abbey Road', dafür sehr abwechslungsreich und für die damalige Zeit recht experimentell. Natürlich ein weiterer Meilenstein der größten Band aller Zeiten.

Windfee
Member
****
durchschnittliche Bewertung: 4,28 Punkte

persönlicher Favorit:

- Eleanor Rigby

Dino-Canarias
Member
*****
Für mich zusammen mit "Rubber Soul", "Sgt.Peppers" und
"Abbey Road" so ziemlich auf einer Höhe in Sachen bestes
Beatles Album....

Die beiden "indisch" geprägten Songs kosten die ansonsten
durchaus mögliche Bestnote.....


5 - 6

klamar
Member
*****
... schon ein sehr gutes Album, auch wenn ich die Einzelsongs meist nur mit 4* bewertet habe ... sollte aber in keiner Sammlung fehlen ... ist äußerst abwechslungsreich und läutet den Stilwechsel bei den Beatles ein ...

hisound
Member
***
Ganz schwach. Was soll bei diesem Album meisterlich sein, ist mir völlig schleierhaft. Nur mit den Liedern Eleanor Rigby, Yellow Submarine und Good Day Sunshine kann ich noch einigermaßen leben.

baga
Member
******
Der 1. Meilenstein, der die Rockmusik bis heute prägt. Unwiederholbar, die I.

musikmannen
Member
******
A wonderful album.

Rock'n'roll Gypsy
Member
******
Ich mach's kurz: Ihr absolut bestes Album, ohne jegliche Schwachpunkte. Einfach unglaublich gut ;)

Highlights: Eigentlich alle Songs, wobei „Love You To“ und „Tomorrow Never Knows“ besonders hervorzuheben sind.

shimano
Member
*****
Sehr gutes Album, auch wenn mir einige Songs nicht so gefallen. Alles in allem ein gutes Werk aus ihrer Anfangsszeit. *5(+)
Kommentar hinzufügen
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?