SUCHE

INTERVIEW MIT DJ BOBO

Einen Tag vor dem Konzert im Zürcher Hallenstadion vom 25. Februar 2006 konnten wir DJ Bobo bei einer Probenpause einige Fragen stellen...

hitparade.ch: DJ Bobo, du steckst mitten in den Vorbereitungen fürs Konzert morgen im Hallenstadion Zürich. Bekommst du von den Olympischen Spielen in Turin doch etwas mit?
DJ Bobo: Oh ja, ich schaue immer die Zusammenfassungen auf SF Info im Schweizer Fernsehen und bekomme so alles mit.

hitparade.ch: Wie lange seid ihr schon am Proben?
DJ Bobo: Wir proben nur heute zusammen. Gestern hatten wir noch eine Fernsehshow mit Sandra und sie ist nur eine kurze Zeit hier bei uns. Morgen kommt Sandra auch ins Hallenstadion, nachher machen wir nur noch TV-Shows zusammen.

hitparade.ch: Die Musik von DJ Bobo hat sich ja seit den Anfängen 1992 bis heute gewandelt vom "klassischen" Eurodance zu mehr Dance und Pop. Hast du schon in deinen ersten erfolgreichen Jahren "gespürt", dass Eurodance in einigen Jahren nicht mehr so aktuell sein wird, wie damals?
DJ Bobo: Eurodance war eine Welle wie die "Neue Deutsche Welle", die - wie das Wort schon sagt - am Schluss alles wegspült. Wir waren irgendwie etwas anders als die anderen Projekte. Die anderen Eurodance-Projekte sind einfach mit der Welle runtergespült worden und wir sind halt oben geblieben. Es war klar, dass eine Veränderung stattfinden musste. Vor fünf Jahren war "Eurodance" ein Schimpfwort, in fünf Jahren werden es wieder alle toll finden. Es ist wie bei Kai Böcking, dem Moderator der 80er-Musik-Show "Formel Eins". Er sagte mir, dass er in den 90ern nicht sagen durfte, dass er "Formel Eins"-Moderator war und jetzt finden es alle wieder mega. Es war eine schwierige Zeit. Wir haben uns etwas angepasst und sind dann zu "Euro-Pop" geworden. Aber wenn ich immer noch das gleiche wie 1992 machen würde, würde es mich heute wohl nicht mehr geben.

hitparade.ch: Vor kurzem hat DRS3 die beliebteste Eurodance-Nummer 1-Single der Schweiz gesucht. "Somebody Dance With" ist dabei knapp auf den zweiten Platz hinter Haddaways "What Is Love" gekommen. Etwas enttäuscht?
DJ Bobo: Ich habe das gar nicht mitbekommen...
hitparade.ch: Du hast doch ein Interview gegeben darüber, da sie die ganze Geschichte über den Song aus deiner Sicht gebracht haben...
DJ Bobo: Nein, das muss ein älteres gewesen sein. Ich habe DRS3 in letzter Zeit keine Interviews über "Somebody Dance With Me" gegeben.

hitparade.ch: Die Bühne auf der aktuellen "Pirates Of Dance"-Tour 2005/2006 geht ja zum ersten Mal wie ein Laufsteg ins Publikum hinein. Wie hast du die Veränderungen von der Bühne aus erlebt? Wie hat dein Umfeld reagiert, als diese Idee zum ersten Mal auf dem Tisch lag?
DJ Bobo: Für uns auf der Bühne ist es sehr angenehm, viel näher bei den Zuschauern zu sein. Für die Techniker ist es etwas schwieriger und komplizierter, da sie rundherum beschallen müssen. Sie hätten lieber eine konventionelle Bühne damit sie auf Nummer sicher gehen können. Aber ich möchte nur noch solche spezielle Bühnenformen, wenn es technisch möglich ist. Für mich ist es natürlich auch eine Herausforderung andere Bühnenformen auszuprobieren, aber manchmal geht dann auch wirklich nicht alles so, wie man gerne haben möchte.

hitparade.ch: Am 1. August 2006 findet in Engelberg ein "Danke-Open-Air" statt. Wie ist es dazu gekommen?
DJ Bobo: Ich wollte schon seit 8 oder 9 Jahren einen speziellen Event am 1. August 2006 machen, da ich nicht verstehen kann, dass am Schweizer Nationalfeiertag musikalisch kaum etwas läuft. Da wir 2006 nicht auf Tour sind, hat es sich so ergeben. Man kann nicht gleichzeitig 65 Franken Eintritt verlangen, und dann kurz darauf ein Gratis-Konzert machen. Es hat dieses Jahr einfach genau gepasst. Engelberg ist ein besonderer Ort und unterstützt uns in allem was dazu gehört. Eigentlich wollten wir es zuerst im Stade de Suisse Bern machen, aber da wären wir nachher Pleite gewesen ohne Erlös aus den Eintritten... Nein, wir bauen in Engelberg eine spezielle Bühne für diesen Tag und geben uns wirklich Mühe für diesen Event.

hitparade.ch: Wenn wir schon bei Open-Airs sind: Wirst du dieses Jahr irgendwo sonst an einem Open-Air anzutreffen sein?
DJ Bobo: Ich weiss es noch nicht genau, da noch nicht alles feststeht. Wir werden an einigen Orten spielen aber wissen noch nicht genau wo.

hitparade.ch: Du hast mit "Chihuahua" rund um den Globus die Hitparaden gestürmt, darunter auch in für dich "neuen" Ländern wie z.B. Frankreich. Ende März 2006 wirst du ja im Disney-Land Paris zwei Konzerte geben. Ist dies der Startschuss für einen zweiten Versuch in Frankreich?
DJ Bobo: Nein, das ist nur das Disney-Land, welches eher zufälligerweise in Frankreich steht. Die ganzen Marketing-Aktivitäten für diese Konzerte sind durch einen deutschen Reise-Veranstalter nur auf Deutschland und die Schweiz ausgerichtet und man konnte diese Tickets in Frankreich meines Wissens auch gar nicht kaufen.
Frankreich ist ein sehr spezieller Musik-Markt und es ist wirklich schwierig, dort meine Musik zu verkaufen. "Chihuahua" hat als Song halt einfach gepasst. Es war einfach ein Ausnahmesong wie die Sommerhits wie z.B. von Las Ketchup. Du kannst dich mit so einem Song nicht dagegen wehren und kannst auch nichts dafür machen, dass die Karriere nachher weitergeht. Es ist ein Phänomen, wenn ein Song dermassen abgeht, wächst nachher nichts mehr nach.

hitparade.ch: Seit der "Visions"-Tour 2003 kommt die Musik bei den Shows von einer Live-Band. Vorher immer ab CD. Was hat dich dazu bewogen auf eine Band zu wechseln?
DJ Bobo: Es hat mit meiner eigenen Entwicklung zu tun. Ich hatte Lust, etwas Neues zu machen und eine Band gibt mir viel mehr musikalische Möglichkeiten.

hitparade.ch: Du spielst im Kino-Film "Handyman" von Marco Rima mit, der gestern in den Kinos angelaufen ist, bei dem du Kandidaten einer Casting-Show darstellst. Wie bist du zu diesem Engagement gekommen?
DJ Bobo: Marco Rima und ich sind Freunde und helfen uns immer gegenseitig. Er hat mich angefragt und ich habe sofort zugesagt. Ich mache gerne solchen "Seich". Und als ich mich selber verarschen konnte, hats mir noch mehr Spass gemacht.

hitparade.ch: Aktuell läuft in Deutschland die dritte Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Was hälst du von solchen Casting-Shows wie DSDS oder MusicStar?
DJ Bobo: Ich finde es gut; es ist einfach reine Fernseh-Unterhaltung, wo wir uns amüsieren, mitfiebern und es lustig finden können. Man darf es nur nicht überschätzen und überbewerten, denn es nichts Nachhaltiges. Es gibt sicher den einen oder anderen, der den Durchbruch schafft, was schön wäre.
Kelly Clarkson ist ja so ein Beispiel. Aber wir wissen dies oft nicht in Europa, für uns ist es einfach amerikanische Musik. Sobald man es aber weiss, hat es der Musiker natürlich doppelt schwer. Ich denke, es ist einfach reine Fernseh-Unterhaltung wie jede andere TV-Sendung auch. Ich glaube auch an eine weitere Staffel in der Schweiz. Wenn die Deutsche Casting-Show so erfolgreich ist, muss das Schweizer Fernsehen fast mitziehen, da sie ja Quoten brauchen. Ich finde es gut, wenn eine weitere Staffel kommt.

hitparade.ch: Auf der Mitte März 2006 erscheinenden Greatest Hits-CD befinden sich 17 erfolgreiche und sehr bekannte Songs und 3 neue Lieder. Hattest du bei 26 Songs in der Schweizer Hitparade ein Auswahl-Problem?
DJ Bobo: Ja, wir hatten tatsächlich ein Problem und es war extrem schwer. Wir haben es uns überhaupt nicht leicht gemacht. Es gab verschiedene Kriterien: Hitparaden-Platzierung und Radio-Airplay. Ein Song ist nicht einfach mit der Hitparaden-Platzierung bekannt. Viele Songs werden durch die Radios bekannt. Es gibt viele Songs, die sehr hoch in den Charts waren, die aber heute völlig unbekannt sind, weil sie nicht mehr am Radio gespielt werden.
Wir haben in Kombination mit dem Publikums-Voting auf unserer Homepage dann eine Mischung gemacht. Aber wir dürfen diese Votings nicht zu ernst nehmen, da sie nicht repräsentativ sind und man da wirklich vorsichtig sein muss. Du musst sie zur Kenntnis, aber dann doch nicht zu ernst nehmen.
Wir haben uns auch kurz überlegt eventuell eine Doppel-CD zu machen. Dann hätten wir die Möglichkeit gehabt, die Videos aller 26 Hitparaden-Songs, plus den Song "Secrets Of Love" mit Sandra auf eine DVD zu pressen, da dies genau Platz hat. Jetzt gibt es eine Audio-CD mit 17 Songs und drei neuen Liedern und eine CD/DVD mit den 20 Songs und allen 27 Videos mit einer Karaoke-Funktion.

hitparade.ch: Nach "What A Feeling" 2001 mit Irene Cara hast du 2006 wieder mit einer sehr erfolgreichen Künstlerin aus den 80er-Jahren - Sandra - das Duett "Secrets Of Love" aufgenommen. Wie ist es zu dieser Zusammenarbeit gekommen?
DJ Bobo: Wir haben uns beim World Music Award 2001 kennengelernt und sie ist einfach eine gute Frau. Nach der Geburt ihrer Zwillinge vor 11 Jahren war die Familie wichtiger. Jetzt sind die Buben älter und sie hatte wieder Lust auf Musik. Ich habe dann angefragt, ob sie mit mir einen neuen Song machen möchte. Aber es ist nicht einfach, Sandra hat noch nie mit jemand anderem zusammengearbeitet, weder in einem Duett noch mit einem anderen Produzenten. Es ist schon sehr schmeichelhaft, dass Michael Cretu mir Sandra anvertraut hat.

hitparade.ch: Im September 1985 war Sandra mit "(I'll Never Be) Maria Magdalena" das erste Mal in der Schweizer Hitparade. Was hast du damals als DJ des Jugendhauses "Tuchlaube" von diesem Song gehalten?
DJ Bobo: Ich war verliebt in diesen Song. Das eine ist der Song, aber als ich dann die Fotos gesehen habe, hat es mir schon Eindruck gemacht. Ich habe den Song das erste Mal auf einer italienischen Import-Scheibe gesehen und dachte darum, dass Sandra eine Italienerin sein müsse. Genau gleich wie bei mir am Anfang auch alle gedacht haben, ich wäre ein schwarzer Rapper, bis sie Fotos von mir gesehen hatten. 1987 kam Sandra dann ins Don Paco nach Wohlen, wo ich damals als DJ arbeitete, und das war natürlich ein sehr grosser Moment, einen solch erfolgreichen Star in unserer Disco zu begrüssen.

hitparade.ch: Die Members auf hitparade.ch können jeden Song und Album eines Künstlers bewerten. Was denkst du, welcher Song von dir am beliebtesten ist?
DJ Bobo: Ich glaube, die Leute glorifizieren grundsätzlich immer die alten Songs. Wahrscheinlich ist es "Everybody", ein melancholicher Song oder so. (schaut sich die Liste an) "Let The Dream Come True", "Shadows Of The Night"... "Freedom" - das ist auch so ein Kult-Song. Man merkt, je älter ein Song, desto beliebter ist er.

hitparade.ch: Achtest du als Musiker auf solche Rückmeldungen?
DJ Bobo: Nein, das ist relativ gefährlich. Eine Figur wie ich polarisiert extrem; bei mir gibt es nur schwarz oder weiss, also gut oder schlecht. Objektivität ist hier ein Fremdwort. Man darf dies wirklich nicht zu ernst nehmen, sonst bekommt man noch eine Krise. Man muss einfach seinen Weg gehen und probieren, es konsequent und so gut wie möglich zu machen. Öffentliche Personen können mit einem Mal plötzlich breiten Kult-Status erlangen. Nena ist so ein Beispiel: Sie kam mit der Neuen Deutschen Welle, ging mit ihr wieder retour, hielt sich aber irgendwie viele Jahre. Plötzlich wurde sie kult und alle sagen "Nena fand ich schon immer super". Aber die gleichen Leute hatten einige Jahre zuvor nicht dasselbe gesagt... Hier muss man schon aufpassen und für sich selber objektiv bleiben. Auch die Meinungen von Radioredakteuren kann man zur Kenntnis nehmen, aber man darf diese Rückmeldungen nicht allzu ernst nehmen, denn schliesslich macht man die Musik für sich und für die Fans.

hitparade.ch: Traditionsgemäss legen wir unseren Interviewpartnern die aktuelle Top 10 der Schweizer Singlecharts vor. Kannst Du diese kommentieren?

10. Mary J Blige - Be Without You
9. Simple Plan - Untitled (How Could This Happen To Me?)
8. Pinocchio - Klick klack
7. Madonna - Hung Up
6. Chris Brown feat. Juelz Santana - Run It!
5. Mattafix - Big City Life
4. US5 - Come Back To Me Baby
3. Ch!pz - 1001 Arabian Nights
2. Bob Sinclar pres. Goleo VI feat. Gary "Nesta" Pine - Love Generation
1. Eros Ramazzotti & Anastacia - I Belong To You (Il ritmo della passione)

DJ Bobo: Die neue Nummer 1 kenne ich bereits: das wird die neue Single von Madonna, "Sorry", sein! (schaut sich die Liste an...) Oh, dass es Eros Ramazzotti ist, überrascht mich sehr, da er sonst ja weniger präsent ist in den Single-Charts.
hitparade.ch: Eros & Anastacia waren bei "Wetten-dass..?"
DJ Bobo: Ja, aber Auftritte bei "Wetten dass..?" ziehen auch nicht immer. Die Sugababes z.B. waren auch dort und da ist nichts passiert. Das war ja aber auch logisch, da sie mit dem falschen, alten Song "Push The Button" aufgetreten sind...
Ich finde es eine gute Mischung: Ch!pz ist so Europop für kleine Kinder, US5 ist für mittelkleine Kinder, Mattafix ist für grössere Kinder, Chris Brown wieder für kleinere Kinder, Madonna ist für Erwachsene, Eros Ramazzotti & Anastacia ist sehr erwachsen. Daher überrascht es mich, dass es auf Nummer 1 ist. Bob Sinclar kenne ich nicht genau, obwohl er bei der gleichen Plattenfirma wie ich in Deutschland ist. Mary J Blige ist auch sehr erwachsene Musik. Pinocchio ist wohl auch wieder für Kinder, das kenne ich nicht so genau...
Ich bin zufrieden mit den Charts; sie sind ein gutes Abbild der Gesellschaft, was musikalisch funktioniert, aber kein Abbild des Radios, da die Radios formatiert sind und nur einen kleinen Teil der Musik spielen. In den Charts hat zur Zeit alles Platz, da es keinen Trend wie Eurodance oder so gibt und alles sehr vermischt ist.


Linktipps:
Zur aktuellen Single mit Sandra "Secrets Of Love" - 5 signierte Singles zu gewinnen
Konzertbericht: Showcase im Engelberg - 27.11.2004
Konzertbericht: Pirates Of Dance - Bernarena (13.05.2005)
Discographie von DJ Bobo

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Mr. hitparade.ch 2014
Hallo suche ein lied
ESC 2015
Wer ist der beste R&B-Sänger?
Suche song: Alter Mann erzählt von f...