SUCHE

INTERVIEW MIT AIRBOURNE



Airbourne aus Australien sind mit ihrem neuen Album "No Guts. No Glory." direkt in die Top 10 eingestiegen. Wir haben Sänger Joel O'Keeffe vor ihrem Konzert in Zürich zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Euer neues Album "No Guts, No Glory" wurde gerade in Europa veröffentlicht. Ist das Album ähnlich wie das Letzte, oder was erwartet eure Fans?
Joel: "No Guts, No Glory" ist ein wenig härter und schneller. Ausserdem sind auf der CD mehr Lieder. Es steckt mehr von der Band im Album, weil wir im Studio übernachtet haben.

hitparade.ch: Wie Bruce Springsteen dafür bekannt war, habt ihr während den Aufnahmen ebenfalls in eurem Studio gewohnt. Wie hat das für die Band funktioniert, so lange zusammen zu leben?
Joel: Wir haben schon in Australien etwa 3.5 Jahre zusammen in einem Haus gewohnt, darum ist das kein Problem. Das sind wir und bereits gewöhnt.

hitparade.ch: Einmal habt ihr beinahe euer Haus in Melbourne abgefackelt. Wie ist das passiert?
Joel: Wir mögen Motoren, Feuer und Rock & Roll und feierten eine Party. Krokus war eine der Bands die wir an diesem Abend hörten, ich glaube die "Rock The Block"-CD. Eine Sicherung ist durchgebrannt und wir waren mittendrin. Wir haben von der Versicherung nichts zurückbekommen, weil der ganze hintere Teil des Hauses in Flammen war. Auf YouTube gibt es sogar ein Video dazu, "Drunken fire crazy idiots"oder so.

hitparade.ch: Airbourne sind mit ihren Liedern in diversen Videogames vertreten. Wie kommt das?
Joel: Ich denke, da hatten wir einfach viel Glück. Steve, von den EA Games Amerika, half uns diesbezüglich viel. Er mag Airbourne und unsere Musik. Wenn er ein neues, passendes Spiel hatte, sorgte er dafür, dass einer unserer Songs darin vorkam.

hitparade.ch: Spielt ihr diese Spiele auch selbst?
Joel: Ja, klar! Need for Speed, Metal of Honor und Nascar vor allem.

hitparade.ch: Gibt es demnächst neue Filme und Games, in denen wir die Musik von Airbourne hören können?
Joel: Ich weiss nicht. Es gibt eine Liste davon, aber die habe ich in letzter Zeit nicht gesehen, weil wir so beschäftigt mit der Tour waren.

hitparade.ch: Ihr sagt, dass ihr eine Band sein wollt, bei denen die Konzerte für die Fans ein grossartiges Erlebnis sind. Was denkt ihr, müsst ihr tun um das zu erreichen? Was machen tolle Konzerte aus?
Joel: Wir geben ihnen alles, was wir haben! Wenn wir nach einem Konzert die Bühne verlassen und noch nicht alles gaben, gehen wir zurück und spielen noch einige Lieder. In Australien ist das Publikum ziemlich schwierig. Du musst die Fans wirklich unterhalten um sie zu begeistern. Springsteen ist zum Beispiel einer, der immer alles gibt bis zum Schluss. Der spielt bis zu 3 Stunden an einem Abend!

hitparade.ch: Im Jahre 2007 kündigten Capital Records ihren Vertrag mit euch. Gab es dafür einen bestimmten Grund? Denkt ihr, sie bereuen diesen Schritt, wo ihr doch jetzt so erfolgreich seid?
Joel: Virigin hat Capital Records übernommen, weil die Pleite gingen. Viele Angestellte und Bands wurden gefeuert. Einige waren mitten auf der Tour und standen nun auf der Strasse, das war wirklich übel!

hitparade.ch: Das CD-Cover von "No Guts, No Glory" ist interessant. Joel oben ohne, das Bikini-Babe, der Tornado… Was hat das alles zu bedeuten?
Joel: Mein Bruder Ryan hatte die Idee, Künstlern Live-Fotos von uns zu geben. Die Sharp Brothers zeichnete uns dann fürs Cover. Die Trucks und all die anderen Dinge sind auf dem Bild, weil sie mit unseren Liedern zu tun haben. Trucks kommen in "White Line Fever" vor, die Arbeiter in "Steel Town", das Blondie ist von "Blonde, Bad And Beautiful" und so weiter.

hitparade.ch: Bist du zufrieden mit deinem Aussehen auf dem Cover?
Joel: Anfangs fand ich es zu extrem, aber sie fanden es cool so. Es wurde sogar noch angepasst und abgeschwächt, die Zeit war jedoch zu knapp. Wir mussten es so nehmen wie es war. Nach 6 Monaten auf Tour schaute ich mir die Live-Bilder wieder einmal an und ich muss sagen, dass sie wirklich gute Arbeit geleistet haben! Es sieht ein wenig aus wie ein Action-Film-Poster mit diesen vielen kleinen Details. Sie zeichneten sogar einige versteckte Dinge…

hitparade.ch: Seit der Gründung von Airbourne im Jahr 2003 seid ihr immer erfolgreicher geworden. Hättet ihr je gedacht, dass ihr in so kurzer Zeit so bekannt werdet?
Joel: Uns kommt es nicht so schnell vor. Wenn wir aber auf Tour gehen, zum Beispiel nach Europa, dann ist es immer wieder unglaublich! Die Fans kennen unsere Lieder auswendig und singen mit. Solche Dinge spornen uns an, für sie alles zu geben.

hitparade.ch: Mögt ihr die Schweiz bisher?
Joel: Ja. Das letzte Mal, als wir hier mit Status Quo waren, machte ich einen Spaziergang. Ich kann mich nicht erinnern, wo wir genau spielten, aber es war sehr schön. Während 4 Stunden genoss ich die Berge und die Einsamkeit. Zwischendurch traf ich nur einige Biker. Das fand ich grossartig!

hitparade.ch: Airbourne war bereits mit vielen bekannten Rockbands auf Tour, zum Beispiel Motörhead, Mötley Crüe oder Kid Rock. Welche grosse Band ist dein Favorit bisher?
Joel: Ich würde sagen Motörhead, Rose Tattoo, Rolling Stones, Iron Maiden und Mötley Crüe. Alle diese Band haben super Leute und es war cool mit ihnen zu touren!

hitparade.ch: Was war für dich bis jetzt die beste Erfahrung?
Joel: Auf Tour sein! Überall wo wir hin gehen ist etwas Neues. Festivals sind besonders cool, weil da alle viel Spass haben und auch viele andere Bands auftreten.

hitparade.ch: Kommen wir zur aktuellen Top 10. Was kennst du?
Joel: Ich kenne nur Lady Gaga und Rihanna - that's it! Von mir aus können wir über Krokus sprechen, aber der Rest sagt mir nichts.


Linktipps:
Höre ins aktuelle Album "No Guts. No Glory." rein
Discographie von Airbourne
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Beste 90er Jahre Dancefloorhits, Tei...
Chattreffen
Jimi Hendrix († 18. September 1970)
Lustige Reviews, Teil 6
Fehler in der Datenbank (wie wir sie...