SUCHE

INTERVIEW MIT LIEL





Am 5. Mai veröffentlicht die 16jährige Liel in der Schweiz ihr neues Solo-Album "Unison". Auf sich aufmerksam machte die junge Stimme aus Israel durch ihre Auftritte mit den Scorpions und Bono von U2 sowie in der Schweiz natürlich durch ihre Mitwirkung am Schweizer Eurovisionsknaller von Six4One. Wir trafen die sympathische Sängerin zu einem Interview.

hitparade.ch: Du vertrittst mit "Six4One" die Schweiz beim Eurovision Song Contest und veröffentlichst hier auch diese Tage dein neues Album. Wie oft bist du derzeit in der Schweiz?
Liel: Ich bin mittlerweile jede Woche in der Schweiz.

hitparade.ch: six4one ist eine Gruppe, die sich aus etablierten talentierten Musikern zusammensetzt. Ich nehme an, dass jeder Einzelne seine eigenen Ideen hat. War die Zusammenarbeit eher schwierig oder hat das gut funktioniert?
Liel: Ich denke, dass es sehr gut funktioniert hat, denn es ist wertvoll, dass jeder seine Individualität in die Gruppe getragen hat. Der eigene Stil von Künstlern mit unterschiedlichen Stimmen aus unterschiedlichen Ländern hat sich gut zusammengefügt.

hitparade.ch: Und was sind deine Erwartungen für den Contest? Steht für Dich der olympische Gedanke im Vordergrund oder denkst Du, dass die Schweiz sogar gewinnen kann?
Liel: Ich denke, wir haben einen grossartigen Song und grossartige Sänger. Unser Projekt, innerhalb der drei Minuten eine Friedensbotschaft zu versenden, wenn wir "If We All Give A Little" singen, ist eine grossartige Sache. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir gewinnen können.

hitparade.ch: Ihr habt die Startnummer 1 am Finaltag zugelost bekommen. Denkst Du, dass das ein Vorteil ist?
Liel: Ich glaube, dass ist ein grosser Vorteil. Beim ersten Titel sind bestimmt noch alle Zuschauer aufmerksam dabei. Erst später wird es für den einen oder anderen vielleicht langweilig und er schaltet um oder holt etwas zu essen.

hitparade.ch: Von Vorteil könnte auch sein, dass ihr im Schnelldurchlauf in umgekehrter Reihenfolge als letzter Song nochmals angespielt werdet.
Liel: Ja, das ist sehr gut. Wir kommen somit zuerst und zuletzt.

hitparade.ch: Das Lied ist zweifelsohne ein Ohrwurm.
Liel: Es ist ein sehr eingängier Titel. Meine Freunde und meine Familie haben ihn einmal gehört, konnten sich sofort an den Refrain erinnern und haben gleich mitgesungen. Ich rechne dem Titel zum Beispiel gerade in Israel hohe Chancen zu.

hitparade.ch: In den letzten Jahren spielte eine grosse Rolle, dass sich Länder aus dem Osten gegenseitig Punkte zugeschoben haben. Was denkst Du darüber?
Liel: Ich denke, wir müssen einfach abwarten und schauen, ob man unseren Song mag. Ich habe mir den Wettbewerb in den letzten Jahren immer angesehen. Ich denke, dass der griechische Beitrag letztes Jahr einfach sehr gut war und somit auch verdient gewonnen hat.

hitparade.ch: Wie wurde der Sieg Dana Internationals 1998 für Israel in Deinem Heimatland estimiert?
Liel: Der Titel war bei uns sehr bekannt und für Dana International eine ganz grosse Sache. Sie wurde dadurch ja in ganz Europa bekannt.

hitparade.ch: Lass' uns nun ein wenig über Deine Solo-Karriere sprechen. Wer sind deine musikalischen Vorbilder? Wer beeinflusst dich?
Liel: Da gibt es eine Künstlerin, von der ich sehr viel gelernt habe - es ist Céline Dion. Immer wieder ist sie für mich wie ein Mentor. Ich habe von ihr und ihrer Art zu singen viel gelernt, weil sie für mich das repräsentiert, was ein Musiker sein sollte. Sie singt direkt aus ihrer Seele. Ich habe auch ihr Konzert in Las Vegas gesehen und das war grossartiges Erlebnis. Und ich habe mich dabei noch viel mehr in ihre Musik und ihre Performance verliebt. Sie ist wie eine Leitfigur für mich.
Das Einzige, was sie verkauft, ist ihre Stimme. Sie musste sich nicht ausziehen oder viel tanzen. Es ist einfach nur ihre Stimme, die sie so groß gemacht hat.

hitparade.ch: Du hast auch schon mit Bono von U2 oder mit Elton John gesungen. Die Medien feiern dich ja auch bereits als die neue Celine Dion. Wie gehst du damit um?
Liel: Sehr locker. (Sie lacht.) Ich mag es natürlich, wenn man mich mit Céline Dion vergleicht, denn sie ist, wie ich bereits sagte, eine hohe Messlatte für mich, die ich erreichen will. Es ist überhaupt kein Problem, wenn man mich mit ihr vergleicht, sondern ein grosses Kompliment.
Ich bin in der ganzen Welt zusammen mit vielen großen Künstlern aufgetreten. Ich liebe das, denn Musik ist meine Leidenschaft, mein Leben und das, was ich für den Rest meines Lebens machen will. Ich sage immer, dass ich mit einem Mikrofon in meiner Hand sterben möchte. Natürlich ist es harte Arbeit, aber ich mag das, denn ich mache etwas, was ich liebe. Nicht viele Leute haben die Chance, das zu tun. Also geniesse ich einfach jede Minute.

hitparade.ch: Dein erstes Album "Simply Me" entstand in Zusammenarbeit mit dem deutschen Produzenten Jack White. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?
Liels Managerin Irit Ten-Hengel wirft ein:
Ich traf Liel, als sie 12 Jahre alt war. Ein Freund von mir hatte sie mir empfohlen mit den Worten: "Du sucht eine richtige weibliche Stimme? Das ist sie!" Also fuhr ich nach Israel, ich traf sie und war beeindruckt von ihrer engelhaften Stimme und ihrer Fähigkeit zu singen. Ich war damals auch viel in Deutschland unterwegs und traf auf Jack White. Gleich 10 Minuten, nachdem er Liel singen gehört hatte, wollte er sie sogleich unter Vertrag nehmen. Sie ist halt ein unglaubliches Talent.
Meine Vorstellung für Liel als ihre Managerin und Produzentin war jedoch, sie ihre eigene Identität entwickeln zu lassen. Und nicht, irgendwelche Titel nachzusingen. Ich halte Liel für eine "Langzeit"-Musikerin..
Er aber verstand diese Vorstellung nicht. Trotz vieler Auseinandersetzungen produzierte er in kurzer Zeit ihr Album, worauf wir entschieden, den Vertrag mit ihm zu kündigen. Das Album wurde nie veröffentlicht und wird auch niemals veröffentlicht werden. Es war ein Album mit sieben Cover-Versionen - drei von Céline Dion, zwei von Mariah Carey und eins von Whitney Houston. Ich bin der Meinung eine solche Vorgehensweise zerstört einen Musiker. Ich betrachte "Unison" als Liels erstes Album.

Liel: Ja, "Unison" das bin einfach ich. Ich bin schon 16, fast 17. Ich habe meine eigene Identität, meine eigenen Vorstellungen und ich weiß, was ich will. Zu dieser Zeit war ich gerade mal 13.
Irit Ten-Hengel: Liel soll keine neue Britney Spears werden, denn es gibt genügend handelsübliche Pop-Musiker in Europa. Die Produktion des neuen Albums dauerte zwei Jahre. Wir haben mit verschiedenen Produzenten und Komponisten aus der ganzen Welt zusammengearbeitet. Und es entstand ein Album, von dem wir denken: "Das ist Liel!"

hitparade.ch: Wie würdest Du Dein neues Album "Unison" charakterisieren?
Liel: Ich denke, mein Album enthält viele Rock- und Pop-Songs, mit denen sich junge Leute identifizieren können. Ich singe darauf aber auch schöne Balladen mit starken Botschaften. Das alles ist umhüllt vom ethnischen Klang, den ich aus Israel, meiner Heimat, mitbringe. Da wären zum einen die arabischen Gitarren sowie türkische Geigen - gepaart mit Rock-Pop-Melodien. Ich hoffe, dass es den Leuten gefällt.
Ich habe übrigens erstmals auch einen Song komponiert. Es hat mich viel Energie gekostet, ein Lied zu schreiben, mit dem ich mich wohl fühle. Ich bin aber nun sehr aufgeregt, dass der Titel auf dem Album sein wird.

hitparade.ch: Wie hast Du die Zusammenarbeit mit den Scorpions erlebt?
Liel: Das war eine wunderbare Erfahrung für mich, bei der ich viel gelernt habe. Sie sind so professionell und geben auch nach all den Jahren weiterhin immer noch ihr Bestes.

hitparade.ch: Gibt es israelische Sänger, mit denen du gerne arbeiten würdest? Zum Beispiel mit Noa?
Liel: Ich mag Noa sehr. Sie hat ihren eigenen speziellen Style. Ich habe für das Album mit einigen israelischen Komponisten zusammengearbeitet. Ein Lied aus jener Zusammenarbeit ist "Keep The World Save". Dass die Welt für die Kinder sicher ist, ist ein grosses Anliegen für mich.
Die Melodie meiner ersten Single "Lost In You" wurde ebenfalls von einem israelischen Komponisten verfasst. Auf meinem Album sind viele Komponisten - aus Schweden, aus Holland oder zum Beispiel auch Klaus Meine - vereinigt.

hitparade.ch: Die Mehrheit der Leute in deinem Alter führen ein typisches Teenager-Leben mit Partys und wenig Geld. Gibt es Momente in deinem Leben, in denen du auch wie eine ganz normale junge Frau leben willst?
Liel: Zu allererst möchte ich erwähnen, dass ich schon noch oft zu Hause bin und meine Freunde treffe und natürlich auch mit denen ausgehe - aber eben viel weniger. Aber ich frage dich: wie viele Teenager würden gerne das tun, was ich machen kann? Verstehst du? Ich mache etwas, das ich versuche, für den Rest meines Lebens tun zu können. Auch wenn ich manchmal Dinge vermisse, macht das auch nichts. Denn ich schaue nach vorne, wo ich in den nächsten Jahren sein will. Ich bekomme Unterstützung von meiner Familie und meinen Freunden und das ist doch alles was zählt.

hitparade.ch: Was für Musik hörst Du privat?
Liel: Ich mag die Scorpions sehr und höre sie oft. Und dann mag ich auch noch Linkin Park.
Auch wenn die Musik, die ich privat höre, teilweise von meiner eigenen abweicht: Ich versuche von allem zu lernen. Ob nun Pop oder Hardrock, ich suche mir immer etwas für meinen eigenen Style raus. Ich mag die elektrische Gitarre von Linkin Park und die harten Drums. Ich suche mir für mich die Dinge raus, die ich mag.

hitparade.ch: Wie sieht deine Zukunft aus? Siehst du dich nur in der Musikwelt oder könntest du dir auch vorstellen als Schauspielerin in einem Film zu spielen oder eventuell Moderatorin einer Fernseh-Show zu sein? Wo siehst Du Dich im Showgeschäft?
Liel: Die Hauptsache wird immer die Musik sein. Das ist das, was ich schon immer machen wollte. Dafür lebe ich. Aber wenn etwas Interessantes auf mich zu kommt wie zum Beispiel Schauspielern… - ich sage niemals nie. Ich weiß es jetzt noch nicht, aber im Moment konzentriere ich mich auf meine Musik und auf mein Album "Unison", welches am 5. Mai veröffentlicht wird. Und das ist das, was ich tun möchte.

hitparade.ch: Wann wirst du das nächste Mal six4one treffen?
Liel: Heute. (lacht)
Wir haben diese Woche einige Proben für die Eurovision. Ebenso nächste Woche, da werde ich in München bei Ralph Siegel sein. Vor der Eurovision werde ich noch zwei Wochen auf Tour in den USA sein und danach auch noch zwei Wochen in Brasilien. Danach habe ich in Holland ein grosses Konzert, auf dem ich mit Andrea Bocelli, Lucie Silvas und Lionel Richie singen werde.
Ich bin auch wieder bei einer Gala von Bill Clinton eingeladen. Jay Leno wird den Anlass organisieren, Bill Clinton vergibt die Awards und Sharon Stone moderiert.

hitparade.ch: Und wirst du - wie bei der 80. Geburtstagsfeier von Shimon Peres - wieder mit Bill Clinton zusammen singen?
Liel: (lacht) Vielleicht kann ich ihn dazu bringen für mich auf dem Saxophon zu spielen! Ich werde ein halbstündiges Konzert geben. Michael Jackson, Steven Spielberg, David Foster und Michael Douglas werden auch dort sein. Ich bin aufgeregt!

hitparade.ch: Am Schluss unseres Interviews fragen wir unsere Interviewpartner immer nach der aktuellen Schweizer Hitparade. Kannst du uns auch sagen, was du kennst, und ob es Dir gefällt?
Liel: Ja, klar. Ich will versuchen, die europäischen Charts zukünftig intensiver zu verfolgen. Damit ich weiss, wen ich zu schlagen habe. (Lacht)

1. Tobias Regner - I Still Burn
4. Bob Sinclar - Love Generation
6. Ne-Yo - So Sick
10. Zucchero - Baila morena

Liel: Kenne ich alles nicht, wobei ich mich erinnere, dass Zucchero mit den Scorpions - wie ich - das Duett "Send Me An Angels" eingespielt hat.

2. Kelly Clarkson - Because Of You
Liel: Kelly Clarkson mag ich sehr. Sie hat eine grossartige Stimme.

3. P!nk - Stupid Girls
Liel: P!nk hat immer etwas zu sagen und packt das gefällig in Musik. Ich mag sie sehr!

5. Eros Ramazzotti & Anastacia - I Belong To You (il ritmo della passione)
Liel: Eros kenne ich natürlich ebenfalls, aber dieses Lied kenne ich spontan nicht.

7. Beyoncé feat. Slim Thug - Check On It
Liel: Beyoncé kenne ich natürlich.

8. Madonna - Sorry
Liel: Madonna hat sich in ihrer Karriere immer wieder neu erfunden. Sie ist grossartig.

9. Black Eyed Peas - Pump It
Liel: Ich mag die Musik der Black Eyed Peas sehr.

Liel: Ich muss eingestehen: In Israel haben wir eine völlig andere Hitparade. (Lacht.)


Linktipps:
Zum Album "Unison"
Offizielle Website von Liel

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

John Lennon
Sultans Of Swing italienische Cove...
Chattreffen
Kontrastreiche Musik
Robbie Bauer